Ein häufiges Problem bei älteren Autos: Motorschaden

Motorschaden

Neben den üblichen kleineren Gebrechen älterer Autos kann es im Einzelfall auch zu einem Motorschaden kommen. Dieser ist meist nicht vorherzusehen und nur in den seltensten Fällen vom Fahrzeughalter selbst verschuldet. Umso ärgerlicher also, wenn das eigene Auto auf einmal stehen bleibt und nur noch der Motorschaden diagnostiziert werden kann. In diesem Blog-Post erhalten Sie einige Infos, wie es dazu kommt und welche Möglichkeiten Sie haben, wenn es soweit ist.

 

Wie entsteht ein Motorschaden beim Auto?

 

Es gibt zahlreiche Gründe, die zu einem Motorschaden führen können. Häufig ist das Alter sowie die Laufleistung des Motors ein wichtiger Punkt, denn ab 100.000km Laufleistung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Motor oder zumindest ein Teil verabschiedet. Hierbei gibt es neben dem bekannten Kolbenfresser noch den Keilriemenriss als eine der häufigsten Ursachen für ein Versagen des Motors. Fehlendes Motoröl oder mangelnde Wartung des Motors und Getriebes können ebenfalls Gründe sein.

 

Grundsätzlich können Schäden am Motor durch ausreichende Pflege, Wartung und den schonenden Umgang mit dem Auto (z.B. durch Vermeiden des Fahrens im hochtourigen Drehzahlbereich) vorgebeugt werden - ganz sicher ist man jedoch natürlich nie. Schließlich können auch Materialfehler oder Herstellungsfehler dazu führen, dass ein Motor versagt. Bei neueren Autos kann sich der Besitzer hierbei teilweise noch unter den Schutzschirm der gesetzlichen Gewährleistung retten.

 

Wie ist vorzugehen, wenn der Motor defekt ist?

 

Eine fachgerechte Reparatur ist nur in seltenen Fällen möglich. Häufig ist der Einbau eines Austauschmotors die einzige Option, um den PKW wieder fahrtauglich zu machen. Da gebrauchte Motoren inklusive Einbau in der Regel mehrere 1.000€ kosten, lohnt sich dies nur bei neueren Modellen, deren Fahrzeugwert diesen Betrag deutlich übersteigt. In diesem Fall sollten Sie eine seriöse Werkstatt aufsuchen und ein Schadensgutachten anfordern. 

 

Liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor, übersteigt also der Reparaturaufwand den Restwert Ihres Autos, kann nur noch zu einem Verkauf geraten werden. In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt mehrere unabhängige Angebot einholen, um nicht von einem Ankäufer über den Tisch gezogen zu werden. Die Bewertung von Autos mit Motorschaden ist mitunter komplex und sehr individuell. Gerne unterbreiten auch wir Ihnen daher ein transparentes Angebot. Ältere Autos mit Motorschaden werden häufig nur noch zur Gewinnung von Ersatzteilen verwendet, neuere Modelle können mitunter ins Ausland exportiert werden und dort kostengünstig wieder instand gesetzt werden.

 

Das Team von Autoankauf Stuttgart freut sich auf Ihren Anruf und unterbreitet Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für den Ankauf Ihres Autos mit Motorschaden.