Die Nachricht von einem Getriebeschaden

Wenn das Auto in die Werkstatt muss, ist das in den seltensten Fällen ein Grund zur Freude für den Besitzer. Lediglich die alljährliche Inspektion löst erst einmal nur geringe Angstzustände aus. Der Werkstattbesuch gehört wohl mit zu den unangenehmsten als auch kostspieligsten Wegen, die ein Fahrzeughalter auf sich nehmen muss. Dennoch ist er manchmal unerlässlich. Besonders im Falle eines Schadens am Auto bleibt nichts anderes übrig als der Weg in die Werkstatt. Insbesondere bei einem Neuwagen bzw. einem Wagen, der noch nicht allzu alt ist, sollten Sie hierfür in eine Vertragswerkstatt gehen.

Natürlich wird Ihnen auch die kleine, altbekannte Werkstatt an der Ecke weiterhelfen können. Höchstwahrscheinlich werden Sie hier sogar wesentlich günstiger davon kommen. Für einen späteren Wiederverkauf ist es allerdings besser das Scheckheft ordentlich zu pflegen. Erkundigen Sie sich am besten schon im Vorfeld, welche Möglichkeit die bessere Wahl ist.

 

Warum der Getriebeschaden so ärgerlich ist

 

Ihr Auto steht auf der Bühne und wird ausgiebig begutachtet. Der Fachmann stellt schnell einen Getriebeschaden fest. Was nun? Die Nachricht eines solchen Schadens an Ihrem Auto wird Ihnen höchstwahrscheinlich erst einmal die Tränen in die Augen treiben. Verständlich, gehört doch dieser Schaden zu den Schlimmsten bzw. Ärgerlichsten an einem Auto. Ein Auto mit einem derartig komplexen Schaden wieder zu reparieren, das ist ziemlich teuer. Oftmals ist die Reparatur des Getriebes teurer, als das Fahrzeug noch wert ist.

 

Wie entsteht ein solcher Schaden im Getriebe denn nun überhaupt?

 

- Das Getriebe ist sehr komplex aufgebaut, die einzelnen Kleinstteile sind so aufeinander abgestimmt, dass alles im Zusammenspiel funktioniert

- Durch äußere Einwirkungen kann es schnell zu Schäden in diesen Kleinstteilen kommen

- Eine fehlerhafte Öl-Anzeige kann das Getriebe beschädigen, da es nun nicht mehr ausreichend geschmiert wird

- Eine fehlerhafte Materialbeschaffenheit kann ebenfalls den Schaden verursachen

- Eine thermische Überbelastung hat stattgefunden und damit das Getriebe beschädigt

 

Was sollten Sie nun am besten unternehmen?

 

In einem solchen Fall ist man oft erst einmal wie vor den Kopf gestoßen. Was soll nun mit dem Fahrzeug passieren? Ist der Reparaturpreis schwindelerregend hoch, wird sich das in keinem Fall für Sie lohnen. Als erste Maßnahme sollten Sie Ihr Auto nun von einem Fachmann schätzen lassen. Wie verhält sich der derzeitige Wert des Wagens zu den anstehenden Reparaturkosten? Bei einem Neuwagen wird dies höchstwahrscheinlich noch im Rahmen liegen und sich einigermaßen lohnen. Bei einem älteren Modell kommt die Situation jedoch recht häufig vor, dass eine Reparatur zu teuer wäre.

In den meisten Fällen rechnet sich jetzt nur noch der Verkauf des Wagens für Sie. Es gibt eine Menge Autohändler, die jede Art von Auto ankaufen. Neu-, Gebraucht-, Unfall-, oder auch Schadensfahrzeuge wird man hier in der Regel sehr schnell los. Solche Händler verdienen mit diesen Autos ihr Geld. Sie verkaufen sie entweder im Ganzen weiter, meistens ins Ausland, oder aber schlachten sie aus und machen so Profit mit den einzelnen Teilen.

Bevor Sie Ihr Fahrzeug hier lassen, vergleichen Sie die Händler ausgiebig. Wer zahlt Ihnen den Preis, den das Auto laut Fachmann noch wert ist? Bzw. wer zahlt Ihnen die höchste Summe? Überlegen Sie gut im Vorfeld, sonst verschenken Sie am Ende noch eine Menge sauer verdientes Geld.